© Monika Bauß 2010-2018
Monika Bauß

Zähne zeichnen mit Farbstift

Ehrlich gesagt, habe ich es lange vermieden, Zähne zu zeichnen. Aus welchem Grund auch immer, fand ich Zähne schwierig. Aber es ist wie mit allem anderen, genau hinschauen ist die halbe Miete. Zähne sind selten weiß, je nach Typ variieren Zähne von Efenbeinfarben bis gelblich. Deshalb sollte man Zähne nie einfach nur Weiß lassen, sondern auch hier unbedingt Farbe auftragen. Wichtig ist auch, dass man den Schatten beachtet, den Lippen und Wangen bilden. Zuerst die Vorzeichnung: Mit Rosa und Dunkelrot die erste Farbschicht angelegt. Dann erstmal die Haut angelegt, um die Farbtöne besser einschätzen zu können.
Mit Henna ein bißchen die Lippen ausgeformt. Mit Rosa und Dunkelrot Zahnfleisch und Zwischenräume angedeutet. Anschließend mit einem Orange die Lippen übermalt.
Mit Henna-dunkel die dunkleren Bereiche verstärkt.Anschließend mit Henna, Rot, zwei rosa Tönen und Weiß die Lippen ausgearbeitet, dabei mit den helleren Tönen ordentlich verblendet.Wer sich fragt, warum ich so viele Schichten und Farben brauche - erstens um das Papier "voll" zu bekommen, zweitens, um mich an den Lippen-Farbton heran zu tasten. Wer gleich den richtigen Farbton trifft, hat Arbeit gespart …
Weiter geht es mit den Zähnen.Zuerst das Zahnfleisch mit Dunkelrot verstärkt, dabei zum Mundwinkel hin etwas dunkler geworden. Mit Dunkelgrün (erschien mir nicht so hart wie schwarz) die Zwischenräume verstärkt. Mit dunklem Pfirsich das Zahnfleisch verblendet. Mit Dunkelrot im äußeren Mundwinkelbereich nachgearbeitet.Mit hellem Pfirsich und Vanille zart die Zahnflächen angelegt, dabei weiße Stellen f reigelassen für die Lichtreflexe. Mit Rosabeige und einem hellen Fliederton die Flächen verstärkt, dabei vorne zart gearbeitet, zum Mundwinkel hin stärker werdend. Mit sehr spitzem dunkelrotem Stift ganz hauchdünn die Zahnkonturen nachgefahren.
Hintere Zähne mit Hell- und Dunkelbraun verstärkt. Mit Dunkelrot sachte die Trennung der unteren Zähne eingezeichnet und die Konturen berichtigt. Mit Rosabeige und Flieder die Flächen angelegt, mit Pfirsich den Zwischenraum verblendet.
Mit Dunkelgrau die Schatten an den unteren Zähnen eingemalt. Mit Weiß die oberen Zähne verblendet. Unten mit Rosa teil verblendet, und alles noch mal mit Weiß verblendet. Mit Dunkelrot und Dunkelgrau die Zwischenräume verdunkelt. Alles mit einem farblosen Blender verblendet. Fertig!
© Monika Bauß 2010 - 2018

Zähne zeichnen mit Farbstift

Ehrlich gesagt, habe ich es lange vermieden, Zähne zu zeichnen. Aus welchem Grund auch immer, fand ich Zähne schwierig. Aber es ist wie mit allem anderen, genau hinschauen ist die halbe Miete. Zähne sind selten weiß, je nach Typ variieren Zähne von Efenbeinfarben bis gelblich. Deshalb sollte man Zähne nie einfach nur Weiß lassen, sondern auch hier unbedingt Farbe auftragen. Wichtig ist auch, dass man den Schatten beachtet, den Lippen und Wangen bilden. Zuerst die Vorzeichnung: Mit Rosa und Dunkelrot die erste Farbschicht angelegt. Dann erstmal die Haut angelegt, um die Farbtöne besser einschätzen zu können.
Mit Henna-dunkel die dunkleren Bereiche verstärkt. Anschließend mit Henna, Rot, zwei rosa Tönen und Weiß die Lippen ausgearbeitet, dabei mit den helleren Tönen ordentlich verblendet. Wer sich fragt, warum ich so viele Schichten und Farben brauche - erstens um das Papier "voll" zu bekommen, zweitens, um mich an den Lippen-Farbton heran zu tasten. Wer gleich den richtigen Farbton trifft, hat Arbeit gespart …
Weiter geht es mit den Zähnen. Zuerst das Zahnfleisch mit Dunkelrot verstärkt, dabei zum Mundwinkel hin etwas dunkler geworden. Mit Dunkelgrün (erschien mir nicht so hart wie schwarz) die Zwischenräume verstärkt. Mit dunklem Pfirsich das Zahnfleisch verblendet. Mit Dunkelrot im äußeren Mundwinkelbereich nachgearbeitet. Mit hellem Pfirsich und Vanille zart die Zahnflächen angelegt, dabei weiße Stellen freigelassen für die Lichtreflexe. Mit Rosabeige und einem hellen Fliederton die Flächen verstärkt, dabei vorne zart gearbeitet, zum Mundwinkel hin stärker werdend. Mit sehr spitzem dunkelrotem Stift ganz hauchdünn die Zahnkonturen nachgefahren.
Hintere Zähne mit Hell- und Dunkelbraun verstärkt. Mit Dunkelrot sachte die Trennung der unteren Zähne eingezeichnet und die Konturen berichtigt. Mit Rosabeige und Flieder die Flächen angelegt, mit Pfirsich den Zwischenraum verblendet.
Mit Dunkelgrau die Schatten an den unteren Zähnen eingemalt. Mit Weiß die oberen Zähne verblendet. Unten mit Rosa teil verblendet, und alles noch mal mit Weiß verblendet. Mit Dunkelrot und Dunkelgrau die Zwischenräume verdunkelt. Alles mit einem farblosen Blender verblendet. Fertig!
Mit Henna ein bißchen die Lippen ausgeformt. Mit Rosa und Dunkelrot Zahnfleisch und Zwischenräume angedeutet. Anschließend mit einem Orange die Lippen übermalt.