© Monika Bauß 2010-2018
Monika Bauß

Brünette Haare zeichnen mit Farbstift

Ich habe vor einiger Zeit ein Tutorial in Bleistift gemacht, und habe mich entschlossen, dieses als Grundlage für die Farbstifte-Übung zu nehmen, da es glatte Haare sowie auch Locken beinhaltet. Die Vorzeichnung. Zuerst lege ich die dunkelsten Stellen mit Schwarz an. Ich arbeite ohne Druck und versuche, der Kopfform und dem Fall des Haares zu folgen. Dabei führe ich den Stift immer vom dunklen ins helle, und werde zur Mitte hin immer sanfter mit dem Druck. So arbeite ich jetzt auch mit verschiedenen Brauntönen, immer zum Lichtpunkt hin, erst mal mit wenig Druck. Dabei führe ich nur ab und zu einen Strich komplett durch. Die hellen Lichtpunkte fahre ich mit einem sehr hellen Beige nach. Außerdem verblende ich ein wenig ins dunkle hinein. Dann kommen weitere Schichten Braun hinzu. Die sehr dunklen Stellen, beispielsweise dort, wo obere Haare einen Schatten auf die unteren werfen, verdunkle ich nochmal mit Schwarz. Genauso mache ich mit den unteren Locken weiter. Im Prinzip muss man nur darauf achten, wo das Licht Reflexe hinwirft, und diese Stellen auch hell lassen. Als zweites muss man beachten, wo Haare über andere Haare fallen, und diesen Schattenwurf besonders dunkel machen. Das ist jetzt kein schöne Frisur (bin ja kein Frisör), und soll euch nur deutlich machen, was zu beachten ist. Ich glaub, hier wende ich auch nochmal Zest it an. Mal schauen, wie es dann aussieht. Die Haare noch mit Zest it bearbeitet. Dabei führe ich den Pinsel auch in "Wuchsrichtung" des Haares, genauso, wie ich es mit den Stiften handhabe. Mit einem Papierwischer leicht verrieben und zum Schluss mit Hellgrau noch ein paar Highlights gesetzt. Leider kriege ich es nicht besser fotografiert, die unteren Haare haben dieselbe Farbe wie die oberen...
© Monika Bauß 2010 - 2018

Brünette Haare zeichnen

mit Farbstift

Ich habe vor einiger Zeit ein Tutorial in Bleistift gemacht, und habe mich entschlossen, dieses als Grundlage für die Farbstifte-Übung zu nehmen, da es glatte Haare sowie auch Locken beinhaltet. Die Vorzeichnung. Zuerst lege ich die dunkelsten Stellen mit Schwarz an. Ich arbeite ohne Druck und versuche, der Kopfform und dem Fall des Haares zu folgen. Dabei führe ich den Stift immer vom dunklen ins helle, und werde zur Mitte hin immer sanfter mit dem Druck. So arbeite ich jetzt auch mit verschiedenen Brauntönen, immer zum Lichtpunkt hin, erst mal mit wenig Druck. Dabei führe ich nur ab und zu einen Strich komplett durch. Die hellen Lichtpunkte fahre ich mit einem sehr hellen Beige nach. Außerdem verblende ich ein wenig ins dunkle hinein. Dann kommen weitere Schichten Braun hinzu. Die sehr dunklen Stellen, beispielsweise dort, wo obere Haare einen Schatten auf die unteren werfen, verdunkle ich nochmal mit Schwarz. Genauso mache ich mit den unteren Locken weiter. Im Prinzip muss man nur darauf achten, wo das Licht Reflexe hinwirft, und diese Stellen auch hell lassen. Als zweites muss man beachten, wo Haare über andere Haare fallen, und diesen Schattenwurf besonders dunkel machen. Das ist jetzt kein schöne Frisur (bin ja kein Frisör), und soll euch nur deutlich machen, was zu beachten ist. Ich glaub, hier wende ich auch nochmal Zest it an. Mal schauen, wie es dann aussieht. Die Haare noch mit Zest it bearbeitet. Dabei führe ich den Pinsel auch in "Wuchsrichtung" des Haares, genauso, wie ich es mit den Stiften handhabe. Mit einem Papierwischer leicht verrieben und zum Schluss mit Hellgrau noch ein paar Highlights gesetzt. Leider kriege ich es nicht besser fotografiert, die unteren Haare haben dieselbe Farbe wie die oberen...